Gemeindefinanzen

Jahresrechnungen

Jahresrechnung 2017

 

 

Steuern

Steuererklärung 

Die Steuererklärung ab dem Steuerjahr 2016 für Einkommens- und Vermögenssteuern ist neu zentral bei der Kantonalen Steuerverwaltung in Chur einzureichen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier

Steuerkommissärin natürliche Personen: Thür Gabi, 081 257 34 18

Nützliche Tipps, interaktive Steuererklärung zum Üben und vieles mehr ist zu finden unter www.steuern-easy.ch.

 

Einkommens- und Vermögenssteuern

Die Einkommens- und Vermögenssteuern werden in Prozenten der Kantonssteuern erhoben. Der Steuerfuss der Gemeinde Maladers beträgt für das Jahr 2016 110% der einfachen Kantonssteuer. Der Gemeindesteuerfuss wird jährlich von der Gemeindeversammlung festgelegt.

 

Liegenschaftssteuern

Die Liegenschaftssteuer ist eine rein kommunale Steuer. Sie wird auf den im Gemeindegebiet gelegenen Grundstücken erhoben und beträgt in Maladers 1.0 ‰ des kantonalen Vermögenssteuerwertes am Ende des Kalenderjahres. Steuerpflichtig sind die natürlichen und juristischen Personen, die am Ende des Kalenderjahres Eigentümer oder Nutzungsberechtigte des Grundstücks sind.

 

Grundstückgewinnsteuern

Die Gemeinde erhebt eine Grundstückgewinnsteuer in der Höhe der Kantonssteuer. Veranlagung und Steuerbezug erfolgen zusammen mit der kantonalen Grundstückgewinnsteuer durch die Kantonale Steuerverwaltung.

 

Handänderungssteuern

Bei Handänderungen von Grundeigentum auf Gemeindegebiet ist eine Handänderungssteuer zu entrichten. Diese beträgt in der Gemeinde Maladers 1% des Verkehrswerts der übertragenen Grundstücke.

 

Erbanfall- und Schenkungssteuern

Der Erbanfall- und Schenkungssteuer unterliegt jeder Vermögensanfall, der die kantonale Nachlass- bzw. Schenkungssteuer auslöst. Die der Steuer unterliegenden Vermögenswerte und die Steuerbemessung richten sich nach den Vorschriften des kantonalen Rechts. Direkte Nachkommen sind von der Steuer befreit. Weitere Ausnahmen sind im Gesetz geregelt.

 

Hundesteuern

Für jeden über zwei Monate alten Hund, welcher auf Gemeindegebiet gehalten wird, ist eine Steuer zu entrichten. Von Steuer befreit sind Polizei-, Lawinen-, Schutz-, Katastrophen- sowie Blindenführ- und Gehörlosenhunde, sofern der entsprechende Ausbildungsnachweise vorliegt.
Die Steuer beträgt für den ersten Hund Fr. 100.00, für jeden weiteren, im selben Haushalt gehaltenen Hund Fr. 200.00 jährlich.

 

Quellensteuern

Ausländische Arbeitnehmer ohne fremdenpolizeiliche Niederlassungsbewilligung, die im Kanton Graubünden steuerrechtlichen Wohnsitz oder Aufenthalt haben und einer unselbständigen Erwerbstätigkeit nachgehen, sind an der Quelle zu besteuern. Einzige Ausnahme bilden Ausländer, deren Ehepartner das Schweizer Bürgerrecht oder eine Niederlassungsbewilligung besitzen.

 

Weitere Informationen und Formulare finden Sie hier.

 

Provisorische Rechnungsstellung

Anfang Jahr wird den Steuerpflichtigen jeweils eine provisorische Steuerrechnung gemäss der Angaben in der letzten Steuererklärung oder aufgrund der Rechnung des Vorjahres zugestellt. Provisorische Rechnungen sind nicht anfechtbar. Aufgrund der definitiven Veranlagung werden zuwenig bezahlte Beträge nachgefordert, zuviel bezahlte Beträge samt Zins zurückerstattet.

Hinweis: provisorische Rechnungen unter Fr. 100.00 werden nicht verschickt.

 

Zahlungsfristen 

Gemeindesteuer: 1. Rate: 31. Mai / 2. Rate: 20. Juni oder ganzer Betrag bis 15. Mai
Kantonssteuer: 1. Rate 28. Februar/ 2. Rate 30. April oder ganzer Betrag bis 31. März
Bundessteuer: ganzer Betrag bis 31. März
Auf Beträgen, die nicht innert der gesetzten Zahlungsfrist eingehen, wird der gesetzlich vorgesehene Verzugszins berechnet.

 

Zahlungsaufschub / Ratenzahlung

In begründeten Fällen gewährt die Gemeinde Ratenzahlungen oder Stundungen (nur für Gemeindesteuern). Die Gesuche sind schriftlich, per Email oder Fax der Gemeindeverwaltung einzureichen. Ein Anspruch auf Gewährung der Stundung oder Ratenzahlung besteht nicht.
Für die Kantons- und Bundessteuern steht für allfällige Zahlungserleichterungen ein online-Formular zur Verfügung.

 

Fakturierung bei Wegzug 

Massgebend für die Steuerpflicht für Bund, Kanton und Gemeinde für das ganze Steuerjahr ist der Wohnsitz am Ende des Steuerjahres (31.12). Eine pro-rata-Besteuerung entfällt.
 
Fakturierung bei  Wegzug ins Ausland:
Beim Wegzug ins Ausland wird eine Sofortabrechnung pro rata erstellt. Alle Steuern werden damit fällig und sind sofort zahlbar.

 

Weitere Informationen 

Massgebend sind die Angaben im Steuergesetz der Gemeinde Fideris und des Kantons sowie und im kantonalen Gesetz über die Gemeinde- und Kirchensteuern.

Weitere Informationen und gesetzliche Grundlagen sind auch bei der kantonalen Steuerverwaltung Graubünden sowie bei der eidgenössichen Steuerverwaltung zu finden.

Steuergesetz Gemeinde Maladers
Steuergesetz des Kantons Graubünden
Kantonales Gemeinde- und Kirchensteuergesetz

Gemeindeinfo

Gemeindeverwaltung Maladers
Hinder der Chilcha 81
7026 Maladers 

Telefon 081 252 11 19
Fax 081 253 30 84
E-Mail Kontakt

Öffnungszeiten
Montag 16.00 - 17.00 Uhr
Dienstag geschlossen
Mittwoch 16.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag geschlossen
Freitag 15.00 - 17.00 Uhr

In Ausnahmefällen nach telefonischer Vereinbarung

Schnellzugriff

Online-Formulare

Gesetze und Reglemente

News

Amtliche Publikationen

© 2016-2018 Medialemon GmbH